Freie darstellende Künste im ländlichen Raum werden erneut gefördert

24. Juli 2020

Karl-Heinz Brunner, der für Neu-Ulm, Günzburg und das Allgäu zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete, freut sich, dass das Förderprojekt „Performing Exchange“ für die freien darstellenden Künste im ländlichen Raum auch 2020 fortgeführt wird. Insbesondere für die hiesige Region ist dies ein Glücksfall.

Auch in diesem Jahr wird das Modellprojekt »Performing Exchange« gemeinsam mit dem Bundesverband freie darstellende Künste fortgesetzt. Für 2020 wird eine Sonderförderung von bis zu 3.000 Euro pro Vorhaben bereitgestellt. Die Förderung richtet sich an Akteurinnen und Akteure der freien darstellenden Künste in ländlichen Regionen.

„In unserer Region haben wir mit dem Theater Neu-Ulm oder dem Landestheater Schwaben in Memmingen etablierte Kulturangebote, die weit in die Region strahlen. In kleineren Kommunen gerade im ländlichen Raum fehlen solche Angebote aber leider oft. Hier kommen die freien Kulturschaffenden ins Spiel. Sie sorgen dafür, dass Menschen auch dort Theater- oder Performancevorstellungen besuchen können, wo es keine dauerhaften Einrichtungen gibt“, so Brunner.

Bewerben können sich professionelle Kulturschaffende (Künstler*innen, Spielstätten, Festivals und weitere) der freien darstellenden Künste, die in ländlichen Regionen mit unter 20.000 Einwohnern tätig sind. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass sich die Vorhaben mit Vermittlungsansätzen und Publikumsbegegnung in ländlichen Räumen beschäftigen. Die Bewerbungsfrist läuft vom 01.08. bis 31.08.2020. Das Modellprojekt wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, gefördert.

„Gerade auch hier bei uns in Schwaben beleben die Angebote von Kulturschaffenden der freien darstellenden Künste die Kulturlandschaft und leisten so einen Beitrag zur Lebensqualität vor Ort. Besonders in der Corona-Pandemie war das besonders wichtig, denn die Kulturschaffenden haben im ganzen Land viele kreative Ideen entwickelt, damit die Menschen trotz der schwierigen Voraussetzungen darstellende Kunstdarbietungen genießen können. Mit "Performing Exchange" sollen dieses Jahr auch und gerade solche neuen Ideen unterstützt werden“, ergänzt Brunner.

Die Ausschreibung "Performing Exchange" steht hier zum Download bereit.

PM Brunner Performing Exchange Förderung (PDF)