Zuschuss für Austausch zwischen Illertissen und Loket

Karl-Heinz Brunner MdB
privat

26. Juni 2020

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner freut sich über die Unterstützung des deutsch-tschechischen Schüler*innenprojekts "Wir lernen gemeinsam". Brunner engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich im Freundeskreis Elbogen und hat auch im Bundestag bereits Gäste aus Loket begrüßt.

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfond unterstützt erneut ein Projekt, dass dem Austausch zwischen Illertissen und seiner Partnerstadt Loket dient. Diese Information erhielt der örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete von der parlamentarischen Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, die sich wie Brunner intensiv für die deutsch-tschechischen Beziehungen einsetzt und Mitglied im Verwaltungsrat des Zukunftsfonds ist.

Der Zukunftsfonds unterstützt das geplante Projekt mit 180.000 CZK (umgerechnet ca. 6.735 Euro). Mit diesen Mitteln werden zwei kurze Aufenthalte von insgesamt 48 Schülerinnen und Schülern in Loket und Illertissen anteilig finanziert. Schwerpunkt der Begegnungen soll neben dem Austausch das Thema Umweltbildung sein. So sollen sich Schülerinnen und Schüler unter anderem über die Möglichkeiten der Abfallreduzierung austauschen, aber auch gemeinsam in Loket Bäume pflanzen. Brunner, der als Bürgermeister von Illertissen die Städtepartnerschaft mit Loket begründet hat, freut sich über die erneute Förderung eines Austausches:

"Illertissen und Loket verbindet eine lange und enge Freundschaft, die mir auch persönlich viel bedeutet. Ich bin überzeugt, dass diese Förderung einen guten und starken Impuls gibt, unsere beiden Städte noch näher zusammen zu bringen. Besonders wertvoll ist es, dass damit junge Menschen eingeladen werden, diese Beziehung weiterzutragen. Ich danke meiner geschätzten Kollegin Rita Hagl-Kehl sehr für ihren Einsatz, ebenso meiner ehemaligen Kollegin Petra Ernstberger als Geschäftsführerin des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Die Fördergelder werden eine erfolgreiche Städtepartnerschaft um ein Kapitel reicher machen. Es ist großartig, wenn junge Menschen grenzüberschreitend gemeinsam lernen können. Gerade angesichts der leider im Moment nötigen Einschränkungen sind Impulse für zukünftigen Kontakt ungeheuer wichtig."

PM Brunner Zuschuss für Jugendprojekt (PDF)