Mahnwache gegen die Steinigung von Homosexuellen

MdB Brunner im Bundestag. Bild: Trutschel
Trutschel

24. April 2019

Karl-Heinz Brunner, SPD-Bundestagsabgeordneter, ruft gemeinsam mit dem Verein CSD Ulm/Neu-Ulm zu Mahnwache auf

Die Einführung von Steinigungen Homosexueller im Sultanat Brunei hat in den letzten Wochen zu internationalen Protesten geführt. Dass nun das Sultanat „Toleranz, Respekt und Verständnis“ für seine Rechtsauffassung fordert, löst große Besorgnis und Unverständnis sowohl innerhalb als auch außerhalb der homosexuellen Community aus. Der Neu-Ulmer SPD-Bundestagsabgeordnete und Queerpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ruft gemeinsam mit dem Verein CSD Ulm/Neu-Ulm e.V. zu einer Mahnwache auf: „Mit dieser Mahnwache wollen wir unsere Solidarität mit den verfolgten Homosexuellen in Brunei und weltweit demonstrieren. Nicht nur in Brunei, sondern in vielen weiteren Ländern weltweit sind Homosexuelle weiterhin Ausgrenzungen, Verfolgungen, Gewalt und Bestrafungen bis hin zur Todesstrafe ausgesetzt. Menschen dürfen auf Grund ihrer sexuellen Identität weder eingeschränkt noch diskriminiert werden.“ Brunner und Christof Wernecke, Vorstand im Verein CSD Ulm/Neu-Ulm e.V. rufen daher zu einer stillen Mahnwache am Donnerstag, 25.April um 19 Uhr auf dem Ulmer Münsterplatz am Brunnen beim Gedenkstein von Rafael Blumenstock auf.

PM MdB Brunner Mahnwache Brunei (PDF)