doktor filozofie - Was ist das?

In den Jahren 2002 bis 2005 habe ich ein Postgraduiertenstudium an der Komenius-Universität Preßburg im Fachgebiet Management mit dem Abschluss Doktor in Philosophie (doktor filozofie) absolviert. Darf ich mich nun "Dr." nennen oder nicht?

Grundsätzlich bin ich erst einmal ein sogenannter PhDr., ein Doktor in Philosophie (doktor filozofie). Das ist ein Grad, den ich nach dem Abschluss an der Komenius-Universität Preßburg im Fachgebiet Management erhielt.

Dieser "kleine" Doktorgrad ist nicht mit einem deutschen, wissenschaftlichen Doktorgrad vergleichbar. Er darf, da er vor dem Jahr 2007 erworben wurde, in Bayern und in Berlin dennoch als "Dr." vor dem Namen geführt werden.

Vom Aufwand her ist das ein sogenannter "Prüfungsdoktor". Das bedeutet, die Vorlage einer rigorosen Arbeit, deren Verteidigung sowie die Ablegung einer Prüfung (Staatsprüfung) in zwei Fächern.

Weiterführende Infos finden Sie hier:
- Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse
- Auszug aus dem Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG) - Akademische Grade
- Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Aufgrund einer Ausnahmeregelung muss ich keinen Zusatz zum Doktorgrad führen, solange ich meinen Wohnsitz im Freistaat oder in Berlin belasse. 2009 wurde ich aber tatsächlich wegen Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen anonym angezeigt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen stellte 2009 das Ermittlungsverfahren ein und klärte die Frage.

Um es kurz zu machen: Ja, der "Dr." in meinem Namen ist schon ok.