Mit Bundestagsstipendium in die USA – jetzt bewerben!

Quelle: privat

11. Mai 2021

Erneut schreibt der Deutsche Bundestag das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) aus, mit dem junge Menschen für ein Jahr in den USA eine Highschool besuchen oder in einem amerikanischen Betrieb arbeiten können. SPD-Bundestagsabgeordneter Karl-Heinz Brunner lädt Interessierte ein, sich zu bewerben!

Das Schuljahr 2022/2023 an einer US-amerikanischen Highschool zu verbringen oder in einem amerikanischen Betrieb zu arbeiten – diese spannende und einzigartige Chance bietet das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP). In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des US-amerikanischen Kongresses werden seit 1983 jährlich junge Menschen gefördert, davon ca. 20 Prozent Berufstätige. Das Stipendium deckt die Kosten von Flug, Unterkunft, Schule und Versicherung sowie Vorbereitung und Betreuung.

Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres Patenschaften für die Teilnehmenden und stehen mit ihnen im Austausch. Der Neu-Ulmer Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner möchte junge Menschen auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben. Das Angebot richtet sich an:

  • Schüler*innen, die zwischen dem 1. August 2004 und dem 31. Juli 2007 geboren sind und zum Stichtag 31. Juli 2022 die schulische Laufbahn noch nicht mit einem (Fach-) Abitur abgeschlossen haben. Es können sich Schüler*innen von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen bewerben, die mind. drei Schuljahre Englischunterricht hatten und ihren Erstwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

  • Junge Berufstätige sowie Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr, die nach dem 31. Juli 1997 geboren sind und zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli 2022) eine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Es können sich Personen bewerben, die mind. drei Schuljahre Englischunterricht hatten und ihren Erstwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Bewerbungen sind bis zum 10. September 2021 unter www.bundestag.de/ppp möglich. In diesem Jahr ist zu beachten, dass das PPP nur sattfindet, wenn die Covid19-Pandemie eine uneingeschränkte Ausreise der deutschen sowie eine uneingeschränkte Einreise der amerikanischen Stipendiat*innen ermöglicht und das Programm angemessen und verantwortungsvoll umgesetzt werden kann.

PM Brunner - Stipendium USA (PDF, 68 kB)

Teilen