Karl-Heinz Brunner für Bundestagswahl nominiert

Karl-Heinz Brunner
privat

08. Februar 2021

SPD-Bundestagsabgeordneter Karl-Heinz Brunner tritt erneut im Wahlkreis 255 als Direktkandidat bei der Bundestagswahl an

Seit zwei Legislaturperioden sitzt er im Bundestag, nun ist er von den örtlichen Delegierten erneut im Wahlkreis 255 für die Bundestagswahl nominiert worden: Karl-Heinz Brunner. Der Vizechef der Landesgruppe, zu dessen Fachgebieten die Rechts-, Queer-, Verteidigungs- und Abrüstungspolitik gehören, wurde mit 93 Prozent der Stimmen bei der Delegiertenkonferenz in Offingen nominiert.

In seiner kämpferischen Rede betonte Brunner: „Ich will mich weiterhin in Berlin für die Region einsetzen. Nur solidarisch wird unsere Gesellschaft die aktuelle Krise meistern, für diese Solidarität steht die SPD. Als Anwalt für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tragen wir, gemeinsam mit starken Gewerkschaften und klugen Betriebsräten, dafür Sorge.“

Ebenso wichtig ist Brunner die Sicherheit: „Wir brauchen eine gut ausgestattete Polizei, Bundeswehr und Zoll, damit die Beamtinnen und Beamten dort gut ihren Dienst ausüben und für unsere Sicherheit sorgen können. Niemand soll sich in dunklen Abendstunden auf dem Heimweg unsicher fühlen! Sicherheit brauchen wir auch im Bildungssystem, alle Schülerinnen und Schüler müssen unabhängig vom Geldbeutel der Eltern und der Internetanbindung vor Ort den gleichen Zugang zu allen Bildungsmöglichkeiten erhalten.“

Auch dem Begriff der Daseinsvorsorge will Brunner mehr Raum geben. Dazu zählen für ihn würdevolles Altern und eine gute Versorgung der Kranken. Dies sei eine Lehre aus der aktuellen Pandemie: „Die medizinische Versorgung muss für die Menschen da sein, nicht für den Profit.“

Teilen