Brunner mit Kommunaler Verdienstmedaille geehrt

Michael Hochgemuth

03. September 2021

Für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement wurde der ehemalige Illertisser Bürgermeister und jetzige SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner von Innenminister Joachim Herrmann mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze geehrt

In einem Festakt im Wittelsbacher Schloß in Friedberg erhielt Karl-Heinz Brunner aus den Händen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze. Damit würdigt der Freistaat Bayern das nun mehr als dreißigjährige Engagement Brunners für die kommunale Gemeinschaft.

„Diese Auszeichnung ist mir eine besondere Ehre“, freut sich Brunner über die Auszeichnung. „Sie ist eine schöne Anerkennung für meine kommunalpolitische Arbeit, die mich auch ein bisschen stolz macht.“

Kommunale Ehrenmedaille

Bildnachweis: Michael Hochgemuth

Als Erster Bürgermeister der Stadt Illertissen von 1990 bis 2002 konnte Brunner die Entwicklung von Illertissen in vielfältiger Weise voranbringen und positiv gestalten. In seine Amtszeit fiel die Verwirklichung der Städtepartnerschaft zwischen Illertissen und der tschechischen Stadt Loket, die im Jahre 1999 begründet wurde. Ebenso wichtig waren Brunner das sozialpolitische Gefüge in seiner Stadt und die Unterstützung der Verbände und Vereine.

Seit 1996, also seit einem Vierteljahrhundert, ist Karl-Heinz Brunner SPD-Kreisrat im Kreistag Neu-Ulm. Über viele Jahre hat er als Fraktionsvorsitzender Verantwortung übernommen und an vielen bedeutenden Entscheidungen für den Landkreis mitgewirkt. Hierzu zählen unter anderem die Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur ebenso wie für die Sanierung der Krankenhäuser oder der Aufbau eines zeitgemäßen Systems der Abfallwirtschaft.

Karl-Heinz Brunner ist auch als Bundestagsabgeordneter weiterhin als Kreisrat aktiv und setzt sich auch auf der Bundesebene für kommunale Interessen ein.

PM Brunner Verdienstmedaille (PDF, 118 kB)

Teilen